Corporate Learning & Working im Fokus

Die Digitalisierung ist auch im Weiterbildungsbereich angekommen und sorgt für massive Veränderungen. In einem immer stärkeren Qualitäts- und Preiswettbewerb müssen Unternehmen neue Wege finden, um ihr „intellektuelles Kapital“ für dynamische Marktbedingungen zu rüsten. Mobile Formate, Online-Kurse kombiniert mit Präsenzmodulen und Video-Apps ermöglichen es, orts- und zeitunabhängig zu lernen. Mitarbeiter lernen selbstverantwortlich, flexibel und direkt am eigenen Arbeitsplatz. Im Themenfokus Corporate Learning & Working der Zukunft Personal Austria erfahren die Fachbesucher mehr über neue Lerntechnologien und technologiegestützte Aus- und Weiterbildung.

Top-Thema Gamification

Wissenschaftlerin Dr. Johanna Pirker ist eine ausgewiesene Expertin für Virtuelle Realitäten, Spiele-Forschung und eLearning und wird in ihrer Keynote am ersten Messetag Gamification als Motivator in verschiedenen non-Gaming Bereichen vorstellen. Für sie bieten digitale Lernprogramme mehrere Vorteile gegenüber analogen Pendants: „eLearning gibt mir die Möglichkeit, in meinem eigenen Tempo zu lernen, die Übungen oft zu wiederholen und sowohl Zeit und Ort des Lernens selbst zu bestimmen. eLearning ist zudem auch kostengünstig. Neue Tools, wie Simulationen, Spiele und VR Applikationen bieten zusätzlich die Möglichkeit, Lernen als ‚Erfahrung‘ zu sehen.“ Laut Pirker helfe spielerisches Lernen zusätzlich dabei, Scheitern als Teil des Prozesses zu sehen, und aus dem Scheitern zu lernen und besser zu werden.

Interaktion, Impulse, Innovationen

Neben der Keynote von Pirker beleuchtet das Programm zum Themenfokus Corporate Learning & Working weitere, ganz unterschiedliche Aspekte und gibt Impulse, wie Teams effektiv fortgebildet und so immer wieder fit für neue Marktanforderungen gemacht werden können: Wie entsteht ein „Global Mindset“ für grenzüberschreitendes HR-Management? Welche Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung sind bei innerbetrieblichen Schulungen zu beachten? Wie meistert man die Herausforderungen, die sich aus der Heterogenität der einzelnen Zielgruppen ergeben? – Antworten darauf gibt es auf der Zukunft Personal Austria. Das interaktive Setting bietet viele Möglichkeiten zum fachlichen Austausch: So können die Fachbesucher beispielsweise bei einem Workshop zum Thema Virtual und Augmented Reality darüber diskutieren, wie das Potenzial dieser Technologien für die Weiterbildung und -Entwicklung von Mitarbeitern effizient genutzt werden kann. Darüber hinaus stellen zahlreiche Aussteller ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Weiterbildung und Training vor.

Pressemitteilung als PDF herunterladen 

Teilen Sie den Artikel:

Ansprechpartner

Linda Dommes

PR Manager

L.dommes @ messe.org
Tel: +49 621-70019 205

Medienpartner